Investment in ein Tragetuch – eine Branche im Blick

Immer wieder bekommen wir als Bank Investmentvorschläge von Kunden, die gerne einen Kredit für ihr Business von uns haben möchten. Einen sehr kreativen Vorschlag der letzte Woche bei uns hereinflatterte per Post möchten wir hier kurz vorstellen: Es geht darum, einen Onlineshop für Tragetücher zu vermarkten. Ein Tragetuch ist ein bis zu 5 Meter langes Stofftuch, welches sich Frauen um ihren Körper binden um darin ihr Baby zu transportieren.

Da solch ein Tragetuch den gängigen Kinderwägen in den ersten Lebensmonaten des Babys immer mehr den Rang abläuft, macht es von vornherein erstmal Sinn, sich mit diesem Wachstumsmarkt zu beschäftigen.

Das Tragetuch – simpel und genial zu gleich

Bevor man in einen Markt eintritt, muss man sich natürlich ausgiebig mit dem Produkt beschäftigt haben. In diesem Fall natürlich mit dem Tragetuch. Das kann man dann so anstellen, dass man online auf den verschiedenen Informationsseiten zum Tragetuch surft und sich die Infos welche relevant sind herausschreibt.

Eine weitere Idee ist es, sich mit den Kundinnen beziehungsweise der Zielgruppe zu unterhalten. Hierzu bieten natürlich Foren aber auch Blogs über die dortige Kommentarfunktion eine ausgezeichnete Möglichkeit. So erfährt man etwa, was die Stärken und Schwächen von Tragetüchern sind in Relation zu anderen Produktsparten. Eine Schwäche wäre beispielsweise, dass ein Tragetuch kompliziert zu binden ist.

Diesen Punkt sollte man dann natürlich bei der Produktion seines eigenen Tragetuchs berücksichtigen und entsprechend bei der Vermarktung darauf eingehen.

Wachstumsprognose und Tipps für Mütter

Momentan werden mehr Tragetücher deutschlandweit gekauft als noch vor 3 Jahren. Dies lässt sich etwa aus der Auswertung der Suchanfragen bei Suchmaschinen wie Google ermitteln. Über ein Tool namens Google Trends sind sofort die benötigten Zahlen ersichtlich. Ein derartiger Interessensanstieg ist eine sehr gute Voraussetzung wenn es darum geht den Markt zu betreten.

Wenn Sie selbst Mutter sein sollten, können wir Ihnen übrigens tatsächlich nur wärmstens empfehlen sich mal ein Tragetuch zuzulegen. Es geht doch schließlich nichts über die größtmögliche Nähe zu seinem Baby. In unserem Test schnitt dabei dieses Hoppediz Tragetuch besonders gut ab.